Im Augenblick gibt es nichts weiter neues von und über Kia. Wir lassen ihr die Zeit die sie braucht um sich einzugewöhnen. Bislang gab's jedoch vorgestern noch einen kleinen Zwischenfall und diesmal war ich die jenige, die gebissen wurde. Ist zwar nicht weiter schlimm, aber zurück bleibt doch ein kleiner Schock. An unsere Großeltern können wir sie so nicht dran lassen, denn die liebe Oma hat Angst. Ich fand es jedoch ganz und gar nicht gut, dass Mum sie heute nach unten gesperrt hat. Das darf einfach nicht sein. So geht das einfach nicht. Mal sehen, wie es weiter geht. So jedenfalls nicht. Aber wir geben Kia nun auch nicht mehr weg. Mich nervt da dieses Gerede von wegen dem Hund einen Maulkorb anschnallen oder den weg geben oder sonst irgendwas. Das kommt überhaupt nicht in Frage. Der Hund ist jetzt nun mal bei uns und das wird sie auch bleiben. Und wer damit nicht zurecht kommt, hat im Grunde pech gehabt.

Nun denn...weiteres gibt es momentan nicht zu berichten. Melde mich, wenn es etwas neues gibt. Bis bald.

2 Kommentare 18.7.08 18:35, kommentieren

Die erste Woche

Eigentlich gibt es nur positives zu berichten, denn Kia macht sich einfach wunderbar. Sie scheint glücklich zu sein und wir sind es mit ihr auch. Die Spaziergänge verlaufen problemlos und ziemlich lange. Anderen Hunden gegenüber ist sie teilweise aufgeschlossen teilweise schüchtern/ängstlich. Mit kleinen Hunden wie z.B. Terrier, Dackel etc. kommt sie gar nicht zurecht - da traut sie sich nicht dran vorbei zu gehen. Ansonsten funktioniert alles wunderbar und es gibt wirklich nichts zu bemängeln. Gut, außer eben das betteln am Tisch, wenn es Essen gibt. Dann ist sie immer vorn weg dabei und man könnte meinen, sie bräuchte einen Extra-Stuhl mit Gabel und Messer und dann sitzen wir zu fünft statt zu viert am Tisch. xD Es wird schwer, ihr das hoch springen dabei abzugewöhnen, aber lernen muss sie es. Schließlich gibt es nichts vom Tisch! Was jedoch noch ein Problem sind, sind unsere Großeltern (mütterlicherseits). Damit kann sich Kia noch nicht anfreunden. Und das wird wohl sehr lange dauern, bis das mal klappt. Wer weiß, was für Erfahrungen sie in ihrem alten zu Hause gemacht hat!? Wir wissen es ja nicht. Ein paar Fotos gibt es in der neuen Unterseite Spaziergänge zu sehen. Aber Fortschritte macht sie auf jedenfall, denn sie lässt sich schon ziemlich viel gefallen ohne dabei gleich wieder die Zähne zu zeigen. Einzig was sie absolut nicht mag, ist, wenn man ihr das Essen weg nimmt. Da knurrt sie dann jeden an. Und man könnte sagen, dass man lieber nicht ohne sie weg gehen sollte. Denn sobald Herrchen oder Frauchen nach Hause kommen, zeigt sie sich von ihrer besten Seite und auch diese lieben, süßen Geräusche, womit sie zeigt, dass sie sich freut, dass sie wieder da ist/sind. Ja, ja, ein komischer Hund - bei all den Geräuschen und so.^^ Erstaunlich wie schnell sie sich eingelebt hat und wie gut es ihr wohl geht. Vielleicht versteht sie sich ja irgendwann doch noch mit der Katze. Wer weiß.^^

16.7.08 00:59, kommentieren

Tierarzt und andere Dinge ;)

Inzwischen waren wir beim Tierarzt mit Kia. Ich wusste es. Sie war nicht wirklich gegen Tollwut geimpft. Also bekam sie gleich die Spritze, was allerdings ein riesen Theater war. Klar, erst neugierig und alles beschnuppern. Und im Behandlungszimmer ist sie fast ausgetickt. Wir mussten ihr leider den Maulkorb anlegen, anders ging es leider nicht. Wobei mir das aber sehr leid tat, denn ich finde es gehört sich einfach nicht. Aber sie hätte den Tierarzt fast gebissen und gekratzt. In 4 Wochen bekommt sie die zweite Spritze und dann erst in einem Jahr wieder. Also hat sie es doch fast geschafft. Nun ist sie auch wieder ruhig und es ist alles in Ordnung. Zu mir fasst sie inzwischen auch mehr Vertrauen. Sie kommt auch zu mir, stubst mich an und will gekrault werden. Heute hat sie Bekanntschaft mit meinen Großeltern gemacht, was aber alles andere als toll war. Sie hat meine Oma gebissen. Tut mir zwar leid, dass das passiert ist, aber das ist sie selbst schuld. Man geht ja auch nicht einfach so auf einen fremden Hund zu, den man nicht kennt und kann ihn auch nicht gleich packen und umarmen und so. Sie war viel zu hektisch mit den ganzen Bewegungen. Mir ist fast der Kragen geplatzt, als die unsere Kia dann wieder mit Alina verglichen haben. Sie ist nicht wie ihre Vorgängerin. Kein Hund ist auch nur ansatzweise gleich und vom Aussehen und Wesen her schon mal gar nicht. Warum begreift das eigentlich keiner? Wie oft hab ich jetzt in den letzten 3 Tagen schon "Alina" gehört. Zu oft. >.< Der Hund ist tot. Sie gibt's nicht mehr. Sorry, wenn ich das so 'kalt' sage, aber es ist eben so. Jeder Hund ist einzigartig. Man kann Kia nicht mit Alina vergleichen. Selbst unter Golden Retriever gibt es große Rassenunterschiede. Mich nervt das tierisch. Und ich erwähne es auch oft, dass sie es sein lassen sollen, Kia mit Alina zu vergleichen und so. Ich begreife nicht, warum man das überhaupt tut!? *nerv* Nein, jedenfalls ist meine Oma es selbst schuld, dass das passiert ist. Man muss eben nicht so hektisch reagieren und solche schnellen Bewegungen machen. Ist eben nicht zu vermeiden. >.< Für's nächste mal weiß sie bescheid. xD Und mich nervt auch dieses doofe Gerede, der Hund müsse in die Hundeschule und bla. Absoluter Quatsch und unnötige Geldausgeberei. *kopfschüttel* Erstmal muss Kia sich richtig eingewöhnen und die Umgebung und alles kennen lernen. Sowas geht nicht von heute auf morgen. Und sie ist ja beim Spazieren gehen sowieso an der Leine, damit nichts passiert und so. Und wenn sie diese Sozialen Kontakte zu anderen Hunden hat, ist das schon eine ganze menge und es hilft auch. Das mit der Hundeschule ist einfach totaler Quatsch. Sowas ist echt nicht nötig. Das schaffen wir auch ohne Hundetrainer. ô.O Jedenfalls macht sie sich sonst soweit gut und die Couch benutzt sie nun auch. Sie kommt auch nach oben in die Schlafzimmer. Joa...sonst ist weitgehend alles in Ordnung. Kia scheint sich pudelwohl zu fühlen und sie fasst wirklich Vertrauen zu uns.

11.7.08 22:04, kommentieren

Sie macht sich ;)

Joa, unsere Kia macht sich bislang gut. Sie lässt sich kraulen und kommt ganz von alleine schmusen. Anfangs zeigte sie immer noch leicht die Zähne und mag es teilweise nicht an bestimmten Stellen gestreichelt zu werden, aber so langsam lässt sie sich das gefallen und stubst jeden auch mal gern mit der Nase an um zu zeigen, dass sie da ist und gestreichelt werden möchte. Mit der Katze versteht sie sich nach wie vor noch nicht und bellt auch, wenn sie sie sieht. Eine gute Aufpasserin ist Kia inzwischen auch. Wenn sie nur das kleinste Geräusch, z.B. das zuknallen einer Autotür hört, dann schlägt sie Alarm. Aber das ist ja normal für einen Hund, der gut auf sein (neues) zu Hause aufpasst. Mit Herrchen freundet sie sich inzwischen auch schon etwas an. Nachdem sie ihn gebissen hat, achtet sie darauf, etwas vorsichtiger zu sein. Heute Nachmittag geht es dann zum ersten mal zum Tierarzt, weil wir wissen müssen, ob sie schon gegen Tollwut geimpft wurde oder ob wir das jetzt ganz schnell nachholen müssen. Vorallem aber müssen wir es deswegen wissen, weil es auch für die Behandlung wichtig ist, die Herrchen noch für die Hand braucht, denn die Wunde hat sich ein bisschen entzündet und muss noch eine ganze weile behandelt werden - womöglich mit anderen Medikamenten. Müssen wir mal schauen, was nachher passiert. Ansonsten hat sie gestern abend noch einmal das ganze Haus von oben bis unten inspiziert und kennt inzwischen auch schon das ein oder andere Schlafzimmer. *lol* Mit dem Staubsauger hat sie heute auch schon Bekanntschaft gemacht.^^ Sie kennt das Geräusch noch nicht und zeigt sich diesbezüglich noch etwas ängstlich, aber sie bellt dabei nicht. Nun wollen wir abwarten, wie es die nächsten Tage mit ihr wird, welche Fortschritte sie macht. Sie sitzt auch immer bei uns am Essenstisch dabei und wartet, dass sie etwas abbekommt. Sie stubst Frauchen auch gern dabei an oder springt auch hoch um zu zeigen, dass sie das haben möchte. Aber Fräulein weiß, dass sie nichts vom Tisch bekommt, was wir ihr aber mit der Zeit noch sicherer beibringen müssen, damit sie das betteln sein lässt. Ansonsten macht sich Kia soweit ganz gut. Fotos folgen später dann.

10.7.08 13:08, kommentieren

Das ist Kia!!!


Unsere neue Golden Retriever Hündin, die wir gestern, also gut vor 4/5 Stunden aus Bayern abgeholt haben. Sie ist reinrassig, 3 1/2 Jahre alt, hat am 29.10. Geburtstag und kam aus einer Pflegefamilie, in der sie leider in einem Zwinger gehalten wurde. Wir haben sie durch eine Organisation gefunden. Wir freuen uns sehr, dass das geklappt hat und sie nun bei uns ist und bleiben wird. Und ihre erste große Reise hat sie nun auch schon hinter sich. Immerhin sind wir durch 4 Bundesländer gefahren. Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern. Nun lebt sie mit uns in einem kleinen, ländlichen Dorf nähe Mönchengladbach in NRW. Und ich glaube, sie ist auch froh, dass sie nun bei uns ist. Obwohl sie ja nicht gerade tolles erlebt und erfahren hat, scheint sie aber doch zutraulich zu sein. Aber die Zähne zeigen kann sie doch noch sehr gut, wenn sie sich unwohl fühlt. Aber ist verständlich, denn verschiedenes ist sie gar nicht gewohnt bzw. kennt sie nicht. Allerdings ist sie aber auch ziemlich verfressen, denn nicht nur Hundefutter ist sie gern, sondern auch Katzenfutter und verschiedene schmackhafte Sachen aus dem Kühlschrank. ô.O Außerdem macht sie "Sitz" ohne das man sie dazu auffordern muss. Streicheln lässt sie sich inzwischen auch und sie schaffte es auf Anhieb die Pfote zu geben. Das heißt also, dass sie mein Kunststück "Gib 5" verstanden hat.^^ Zuletzt hat sie aber in einer eigentlich nicht allzu ungewöhnlichen Situation doch noch zugeschnappt, weswegen wir leider auch zum Krankenhaus fahren mussten. Ich glaube, sie hat sich dabei mehr erschrocken als mein Vater selbst. Obwohl im das Blut doch ganz schön zu Kopf gestiegen ist. Naja, es erfordert eben ein wenig Arbeit sie soweit zu bekommen, dass sie uns richtig akzeptiert und das Zähne fletschen sein lässt. Aber ich denke, dass werden wir in den nächsten Tagen/Wochen/Monaten schon irgendwie hinbekommen. Man muss eben etwas langsamer an die Sache dran gehen und ihr die Zeit geben die sie braucht um richtig anzukommen. Joa...ich denke, der rest wird sich zeigen. Im laufe des Tages bekommt Kia ein neues Halsband und noch ein wenig Zubehör für ihr Körbchen. Im übrigen hat sie auch schon Bekanntschaft mit unserer Katze gemacht. *hrhr* Bekam ihr wahrscheinlich nicht sehr gut, denn auch Katzen können sich verteidigen. Aber ich denke, auch das werden wir hinbekommen, dass die beiden auf eine Art und Weise zusammen leben können. Wir werden sehen. Weitere Bilder gibt's auf der ersten Unterseite >>Der erste Tag<<. Nun heißt es erstmal schlafen gehen und sich von so einem langen und anstrengenden tag erholen. Gute Nacht an alle Leser!

9.7.08 03:54, kommentieren